• Deutsch
  • English
  • Español
  • Français
  • Italiano
  • 简体中文
  • 日本語
  • 한국어
  • Русский

Kalender

Samstag, 5. September 2020

12.05.2020 - 06.09.2020

  • Wie kaum ein anderer deutscher Politiker war Theodor Heuss (1884 - 1963) auch ein Mann der Literatur. Er fungierte u.a. als Redakteur, Kritiker, Lektor und Herausgeber. So kam es auch zum ersten Kontakt mit dem Schriftsteller Hermann Hesse (1877 - 1962): Hesse schrieb und Heuss rezensierte. Die Geschichte der über fünfzigjährigen Freundschaft reichte von den frühen beruflichen Kontakten bis zu den späten Begegnungen zwischen dem Nobelpreisträger und dem deutschen Bundespräsidenten. In der Ausstellung dokumentieren Briefe, Fotos, Buchpublikationen, Rezensionen und die gemeinsame Arbeit an der politisch-literarischen Zeitschrift „März“ die Entwicklung dieser Beziehung, die im Kaiserreich begann, die NS-Zeit überdauerte und dann in die Nachkriegszeit mündete.

     

    Ergänzt wird die Ausstellung mit Zeichnungen und Aquarellen der beiden Protagonisten, die auch künstlerische Interessen teilten. In enger Zusammenarbeit mit dem Familienarchiv Heuss, Basel, und mit der Fondazione Hermann Hesse Montagnola wird die von dort übernommene Ausstellung für das Hesse Museum Gaienhofen modifiziert und erweitert.

     

    „Hermann Hesse und Theodor Heuss. Eine freundschaftliche Beziehung in wechselhaften Zeiten“ lautet auch der Titel der ausstellungsbegleitenden Publikation, die im Schwabe Verlag (ISBN 978-3-7965-3971-8) erschienen ist.

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343

30.05.2020 - 31.01.2021

  • Diese Ausstellung würdigt den Maler, Grafiker und Illustrator Gunter Böhmer (1911–1986), der in Montagnola wohnte und den mit Hesse eine Freundschaft  verband, die von gegenseitiger Bewunderung für die Talente des anderen geprägt war. Auf Bitte eines deutschen Unternehmers begann Böhmer 1938, Klingsors letzter Sommer zu illustrieren. Sein Talent und seine Hingabe, verbunden mit seiner Bewunderung für Hermann Hesse und der Liebe zur Tessiner Landschaft  liessen einzigartige Illustrationen an den Schauplätzen des Romans entstehen, darunter Montagnola und Carona. Kurz vor Drucklegung wurden 1944 bei einem Bombenangriff  auf Frankfurt die Druckplatten zerstört. Es blieben Probe-Drucke und hunderte Skizzen und Entwürfe erhalten, die nun das erste Mal in Zusammenarbeit mit Archiven im In- und Ausland zusammen  getragen werden.

     

    Kuratorin: Regina Bucher

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926

05.09.2020

  • Im Sommer 2019, genau hundert Jahre nach Hesses legendärem Klingsor-Sommer, durchstreifte Karin Widmer die Tessiner Landschaften rund um den Luganer See auf den Spuren Hermann Hesses mit dem Skizzenblock und Aquarellkasten. Sie bringt die Bilder des Buches ohne Zeichenstift  − wie auch ihr Vorbild Gunter Böhmer − direkt mit dem Pinsel zu Papier, woraus sich eine grosse Zartheit und Leichtigkeit der Illustrationen ergibt. Die Künstlerin illustriert Bücher und ist auch für Zeitschriften tätig. Darüber hinaus arbeitet sie ab und zu als Gerichtszeichnerin für Tageszeitungen und hat auch Plakate, CD-Cover und Briefmarkenmotive entworfen. Eine besondere Beziehung zum Werk Hesses ergibt sich aus der Tatsache, dass sie die Urenkelin des Dichters und Enkelin seines ältesten Sohnes, des Malers Bruno Hesse, ist. Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Präsident der Internationalen Hermann Hesse-Gesellschaft , hält einen einführenden Vortrag zu "Klingsors letzter Sommer" und der Schauspieler Ernst Süss liest Auszüge aus der Erzählung.Im Gespräch mit Regina Bucher erläutert Karin Widmer ihre Bilder.

     

    In deutscher Sprache; Eintritt frei, freiwillige Kollekte.

    In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Club Tessin.

     

    Beginn: 17:30 Uhr

    Sala Boccadoro

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926
  • Museumsführung im kleinen Kreis. Anmeldung unbedingt erforderlich, damit die zulässige Gesamtpersonenzahl laut Corona-Verordnung im Hesse Museum Gaienhofen eingehalten werden kann.

    http://www.hesse-museum-gaienhofen.de

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: 7 €, ermäßigt 6 € p. Person, ab 6 Personen

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343