Minister Stahlknecht ein Verehrer von Hermann Hesse

Minister Stahlknecht ein Verehrer von Hermann Hesse

„Als ein Verehrer Hermann Hesses ist es für mich sehr schön, dessen Geburtsraum sehen zu dürfen“, schrieb der Innenminister von Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht (CDU), in Calw Piet Schaber in sein Gästebuch.

 

Fast unerwartet hatte sich ein kleines Zeitfenster bei der Fahrt zu verschiedenen Punkten durch den Kreis Calw für die kleine Delegation um den Minister als Gast des Calwer Abgeordneten und innenpolitischen Sprechers der CDU-Landtagsfraktion, Thomas Blenke, aufgetan. „Machen wir doch kurz halt zu einem kleinen Spaziergang über den Calwer Marktplatz“, schlug Blenke seinem Besucher vor, der dies gleich gerne annahm. Wie andernorts fielen Stahlknecht – trotz der Baustelle am Rathaus – die „schönen Fachwerkhäuser und die Einbettung in eine tolle Landschaft“ ins Auge.

 

Blenkes Büroleiterin Cathrin Wenger-Ammann fragte rasch beim Inhaber und Nutzer der Wohnung mit Hermann Hesses Geburtszimmer nach, ob eine Besichtigung denkbar wäre. Ohne zu zögern sagte Piet Schaber dies zu und sorgte in aller Kürze der Zeit zur Milderung der Folgen eines heißen Tages auch noch rasch für Mineralwasser für die Besucher. Die Stippvisite erwies sich als ungeahnter Volltreffer:  Fast ehrfürchtig ging der Minister durch die Räume. Er berichtete, dass er alles von Hesse gelesen habe. Ihm wichtige Passagen hatte er so intus, dass er diese beim Gang durch die Räume aus dem Gedächtnis frei zitieren konnte.

 

Zum Bild: 

Piet Schaber unterhält sich in Hermann Hesses Geburtszimmer in seiner Wohnung am Calwer Marktplatz mit Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht und MdL Thomas Blenke über den an dieser Stelle geborenen Literatur-Nobelpreisträger (von links).

 

Text und Bild: Hans Schabert