Hesse-Stipendiat Slavo Šerc stellt sich vor

Hesse-Stipendiat Slavo Šerc stellt sich vor

Der aktuelle Hesse-Stipendiat Slavo Šerc stellt sich am Sonntag, 15. November, um 11.15 Uhr im Saal des Hermann-Hesse-Museums vor. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt nicht in der eigenen Schriftstellerei, sondern in der Übersetzung bedeutender deutschsprachiger Literatur der Gegenwart ins Slowenische. Über diese Arbeit wird er berichten. Der Eintritt zu der Matinee ist frei.

 

Slavo Šerc wird drei spannende Werke in den Mittelpunkt stellen, die er in den letzten Jahren übersetzt hat: den Roman „Rot“ von Uwe Timm, die Novelle „Am Hang“ von Markus Werner und den Roman „Der Tod des Widersachers“ von Hans Keilson. Einen für Calw besonders interessanten Akzent setzt die Novelle „Am Hang“, da sie im Hotel Bellavista in Hesses Wahlheimat Montagnola spielt. Dort haben im Rahmen der Städtepartnerschaft auch schon viele Calwer übernachtet. Auf der Terrasse der zugehörigen Osteria, hoch über dem Luganer See, lernen sich beim abendlichen Wein zwei Männer kennen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, wie eng ihre Schicksale miteinander verknüpft sind. Uwe Timms 2001 erschienener Roman „Rot“ gehört zu den bekanntesten deutschsprachigen Werken der Neuzeit. Durch die Brille eines Mannes, der freier Beerdigungsredner ist, bekommt der Leser aufschlussreiche Einblicke in die deutsche Zeitgeschichte der letzten fünfzig Jahre. Hans Keilson ist einer der bedeutenden deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts, deren Karriere durch die Nazizeit beeinträchtigt und geprägt wurde. Als Jude musste er in den 30er Jahren in die Niederlande emigrieren, wo er als Psychoanalytiker und viel zu wenig beachteter Schriftsteller 2011 im Alter von 102 Jahren starb. In dem Roman „Der Tod des Widersachers“ erzählt er von der schicksalshaften Verbindung zwischen einem jungen Juden und einem antisemitisch politisierten Emporkömmling und spiegelt so die antisemitische Tragödie in der Zeit des Nationalsozialismus.

 

Die Auswahl dieser Bücher zeigt, wie gut Slavo Šerc sich in der deutschsprachigen Literatur auskennt. Dies unterstreicht auch die lange Liste der anderen Autoren, von denen er Werke übersetzt hat: Elfriede Jelinek, Martin Walser, Urs Widmer, Herta Müller, Thomas Brussig, Peter Stamm, Judith Hermann, Sven Regener, Feridun Zaimoglu, Wolfgang Hilbig, Robert Walser, Walter Benjamin und Peter Sloterdijk.

 

• Matinee mit Slavo Šerc

Sonntag, 15. November, 11.15 Uhr

Hermann-Hesse-Museum

 

etc