Hesse-Roman „Immer nach Hause“ – Lesung mit Autor Thomas Lang in Calw

Thomas Lang Copyright Peter von Felbert

In einer Veranstaltung der vhs Calw stellt der Autor Thomas Lang am Mittwoch, 8. März, um 19.30 Uhr seinen Hesse-Roman „Immer nach Hause“ vor. Ein glänzender Künstlerroman über eine Zeit des Aufbruchs wie auch der Schaffenskrisen im Leben des jungen Hermann Hesse.

 

Thomas Lang entwirft eine literarisch hochkarätige, fesselnde Fiktion auf der Basis der Biografie eines Ausnahme-Schriftstellers. Voller Sympathie, Einfühlungsvermögen, Witz und universeller Wahrheit.

 

Hermann Hesse ist Ende zwanzig und bereits für sein Frühwerk berühmt, als er sich mit seiner neun Jahre älteren Frau Mia in das abgelegene Dorf Gaienhofen am Bodensee zurückzieht. Sie gründen eine Familie und bauen ein Haus. Doch je mehr sich der Schriftsteller von der Welt abgeschnitten fühlt, desto größer wird seine Unzufriedenheit. Literarisch will ihm bald kaum noch etwas gelingen, er sieht sich in einer Schaffenskrise, beginnt an allem zu zweifeln und bricht schließlich auf - nicht nur zur Kur am Monte Verità.

 

Lebendig und kenntnisreich, atmosphärisch und mit unvergesslichen Figuren erzählt der mehrfach ausgezeichnete Autor Thomas Lang von einer ebenso problematischen wie faszinierenden Lebensphase jenes Schriftstellers, der später mit dem Literaturnobelpreis zu Weltruhm gelangte und zum Liebling ganzer Lesergenerationen avancierte.

 

Die Veranstaltung findet in der vhs Calw, Kirchplatz 3, statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; Karten zum Preis von 6 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

 

(PBS/Foto Copyright: Peter von Felbert)