Musikalisch-biografisches Programm am 18. März im Tübinger Hesse-Kabinett

Tübingen

Hermann Hesse blieb Tübingen sein Leben lang verbunden. Das zeigen viele seiner Texte. Sie stehen im Mittelpunkt der musikalisch-biografischen Veranstaltung „Durch meine Vaterstadt da fließt ein Fluss“. Dazu sind alle Interessierten am Sonntag, 18. März 2018, um 11 Uhr, im Hesse-Kabinett (Holzmarkt 5) herzliche eingeladen.

 

Der Tübinger Musiker Bernhard Mohl trägt Gedichte von Hermann Hesse in eigenen Vertonungen vor. Die Schauspielerin Chrysi Taoussanis liest ausgewählte Texte. Der Eintritt ist frei, jedoch ist die Anzahl der Sitzplätze begrenzt.

 

Hermann Hesse wurde 1877 in Calw geboren und machte im heutigen Hesse-Kabinett seine Ausbildung zum Buchhändler. Auch nach seiner Auswanderung in die Schweiz nahm er immer wieder Bezug auf Tübingen. In seinen Romanen und Gedichten, die auch durch die Erfahrung beider Weltkriege geprägt sind, steht das innere Seelenleben der Figuren im Vordergrund. Auch Spiritualität und Glauben behandelte der Literaturnobelpreisträger von 1946 in vielen seiner Texte.

 

(Quelle: Stadt Tübingen/PBS

Foto: pure-life-pictures@fotolia.de)