Gerbersauer Lesesommer: "Heumond" im Kloster Hirsau und Spaziergang durch "Gerbersau"

Kloster Hirsau, Gemälde des Hirsauer Malers Christoph Fritz, 1930er-Jahre

Am kommenden Freitag, den 13. Juli, ist um 19.30 Uhr das Kloster Peter und Paul in Hirsau der Spielort für eine Lesung von Hermann Hesses Sommeridylle „Heumond“. Und am Sonntag, den 15. Juli, lädt um 10 Uhr Lesesommer-Organisator Herbert Schnierle-Lutz ab dem Hesse-Geburtshaus am Calwer Marktplatz zu einem Spaziergang durch Hesses „Gerbersau“ ein.

Der Spaziergang führt ca. 2 Stunden durch die Calwer Altstadt mit Erläuterungen und Lesungen zu dem poetischen Städtchen „Gerbersau“, das der Hermann Hesse nach dem Vorbild seiner Heimatstadt gestaltet hat.

Die musikalisch umrahmte Lesung am 13. Juli findet auf dem Hirsauer Klosterarreal bei der Marienkapelle statt. Bei Regen kann in die Kapelle ausgewichen werden. Es lesen Ulrike Goetz und Rudolf Guckelsberger. Die musikalische Umrahmung gestaltet das Gitarren-Duo Birgit Zacharias und Helmut Rauscher.

Hermann Hesses Erzählung „Heumond“, die im Mittelpunkt der Lesung steht, spielt nicht in „Gerbersau“, sondern außerhalb auf einem von einem Park umgebenen Landgut, auf dem der 16-jährige Paul mit seinem Vater, einer Tante und seinem Hauslehrer die Sommerferien verbringt.

Alles sieht nach ruhigen Ferien aus, als sich plötzlich Besuch ankündigt: Ein Freund des Vaters kommt für ein paar Tage zu Besuch. Dieser bringt zwei junge Damen mit, durch die eine ganz neue Dynamik auf dem vorher ruhigen Landgut entsteht.

Die eine, mit Namen Berta, ist gleich alt wie Paul, und dieser findet sie anfänglich ziemlich „backfischhaft“. Die andere, Thusnelda, ist dagegen bereits über zwanzig und hat schon damenhafte Manieren. Sie beeindruckt Paul sehr, ohne dass er weiß, wie er mit seinen Gefühlen für sie umgehen soll. Aber auch Berta gefällt ihm allmählich besser.

Als sich nun auch noch der junge Hauslehrer einmischt, entsteht eine Konstellation, in welcher „unausgesprochene Leidenschaften sich kreuzen und bekämpfen“, wobei Paul das ihm bislang unbekannte Feld der Liebe kennen lernt.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadtinformation calw, Tel. 07051-167-399, bei www.reservix.de oder direkt bei der Veranstaltung.