Lesung in Collina d'Oro in der Kirche Sant' Abbondio zu Hermann Hesses 56. Todestag

Die Kirche Sant'Abbondio in Gentilino unterhalb von Montagnola in der Gemeinde Collina d'Oro Foto: Schnierle-Lutz

Am Sonntag, den 12. August, findet in Gentilino / Gemeinde Collina d'Oro in der Kirche Sant'Abbondio, auf deren Friedhof Hermann Hesse beerdigt ist, um 17 Uhr eine Lesung zum Gedenken an den am 9. August vor 56 Jahren in Montagnola verstorbenen Dichter statt. Es wird dabei in deutscher und italienischer Sprache aus den Erzählungen um den Vagabunden "Knulp" gelesen, die Hermann Hesse viel bedeuteten.

"Knulp", die Erzählungen über einen sympathischen Außenseiter, der das Leben des Landstreichers dem des sesshaften Bürgers vorzieht, entstanden zwischen 1907 und 1913 und wurden 1915 erstmals in deutscher Sprache publiziert. Die drei Geschichten aus dem Leben des Landstreichers Knulp zählen zu den schönsten Stücken der frühen Prosa Hermann Hesses. Die Beschreibung des heimatverbundenen Lebens in einer süddeutschen Kleinstadt, in der unschwer Hermann Hesses Geburtsstadt Calw zu erkennen ist, erweckt im Leser zum einen Sehnsucht nach der Idylle eines positiv erlebten Provinzialismus, zum anderen vermittelt sie das Unwiederbringliche vergangener Zeiten. Besonders berührend ist jedoch die Erkenntnis, dass Hermann Hesses Beschreibung des Aussenseiters auch in heutigen Zeiten zum Nachdenken über unangepasste Menschen und ihre Position in der Gesellschaft anregt. Hermann Hesse selbst schrieb dazu 1935, Figuren wie Knulp seien „zwar nicht nützlich, aber dafür auch viel weniger schädlich als manche nützlichen. Wenn begabte und beseelte Menschen wie Knulp keinen Platz in ihrer Umwelt finden, so ist die Umwelt ebenso mitschuldig wie Knulp selber.“

Das Kapitel "Meine Erinnerung an Knulp" erschien unter dem Titel «Tomo (mein Freund)» als erster Hesse-Text bereits 1909 in Japan und wird anlässlich der aktuellen Sonderausstellung im Museo Hermann Hesse in Montagnola,die sich mit der Rezeption Hermann Hesses in Japan befasst, zum 56. Todestag des Autors vorgetragen.

Es lesen Rudolf Cornelius (deutsch) und Antonio Ballerio (italienisch).

Musikalische Begleitung: Maria Luisa Montano (Blockflöte).

Der Eintritt ist frei.

 

(Museo Hermann Hesse Montagnola / HSL)