Dr. Manfred Gessat veröffentlichte Buch über Hesses "Fluchtgedanken"

Buchcover

Seit seinem Erscheinen 1906 ist Hermann Hesses „Unterm Rad“ ein heiß diskutiertes Buch. Ist es ein Mahnmal einer "schwarzen" wilhelminischen Pädagogik? Oder ist es Ausdruck einer krisenhaften Jugend, die an der Gesellschaft und ihren gnadenlosen Regeln scheitert? Dr. Manfred Gessat geht dem Thema in seinem Buch „Fluchtgedanken“ nach – vor dem Hintergrund von Hesses Flucht aus dem Seminar in Maulbronn.

 

Warum lief Hermann Hesse im Jahr 1892 überhaupt aus Maulbronn weg? Warum? Wovor? Wohin? War es überhaupt eine Flucht? Oder vielmehr eine „Geniereise"? Fragen über Fragen.

 

Der als Buch veröffentlichte Vortrag von Dr. Gessat sucht die Antworten in neuen Ansätzen und schlägt biographisch, psychologisch und literarisch eine neue Deutung der Flucht Hesses aus dem Seminar Maulbronn vor. Das „Geniereisle“ war demnach weniger Ausdruck der psychischen Krise als Ausdruck der künstlerischen Ambition, denn die Flucht aus der Anstalt folgt literarischen Mustern. 

 

Der Autor

Dr. Manfred Gessat, geboren 1949 in Heidelberg, ist Literaturliebhaber seit frühester Kindheit. Er ist Arzt und Psychotherapeut, lebt und arbeitet in Bretten.

 

Dr. Manfred Gessat

„Fluchtgedanken“

Verlag am Klostertor, Maulbronn

ISBN: 978-3-926414-35-9

12,90 Euro

 

(PBS)