Matinee mit Hesse-Stipendiatin Margherita Carbonaro in Calw

Margherita Carbonaro

Das Hermann Hesse Museum Calw lädt alle Literaturinteressierten zu einer Matinee mit der Autorin und Übersetzerin Margherita Carbonaro ein. Die Veranstaltung mit der 60. Stipendiatin der Calwer Hermann Hesse-Stiftung findet am Sonntag, 31. März, um 11.15 Uhr im Saal Schüz des Museums, Marktplatz 30, statt.

 

Im Gespräch mit Jutta Bendt, Leiterin der Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs Marbach und Vorsitzenden der Findungskommission für Stipendiaten, gewährt die Übersetzerin einen Einblick in ihre literarische Schaffenswelt. Der Eintritt ist frei.

 

Margherita Carbonaro wurde in Mailand geboren und studierte dort italienische Literaturwissenschaft. Nach ihrem Studium arbeitete sie für namhafte italienische Verlage und übersetzte Werke moderner Klassiker und bedeutender Gegenwartsautoren aus dem Deutschen, wie etwa Thomas Mann, Max Frisch, Herta Müller und Uwe Timm.

 

Neben einigen Studienaufenthalten in Russland und den USA lebte Margherita Carbonaro mehrere Jahre in Berlin und Peking. Besondere Berühmtheit erfuhr sie als Autorin 2012 mit ihrem Werk „Das Leben ist hier. Wolfsburg, eine italienische Geschichte“, das sie als die „italienischste Stadt nördlich der Alpen“ beschrieb.

 

Das Stipendium wird von der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung „im Gedenken an den Dichter Hermann Hesse, zur Pflege literarischer Kultur und zur Förderung der internationalen Verständigung im Geiste Hermann Hesses“ vergeben.

 

• Matinee mit Hesse-Stipendiatin Margherita Carbonaro

Sonntag, 31. März, 11.15 Uhr

Hermann Hesse Museum Calw, Saal Schüz

 

(Quelle: Hermann Hesse Museum Calw/PBS, Foto: Umberto Agnello)