Udo Lindenberg vergab den Panikpreis 2019 beim Hermann-Hesse-Festival

Panikpreis

Das Hermann Hesse Festival ist über die Bühne: Der berühmte Panikrocker Udo Lindenberg nutzte sein Konzert beim Calwer Klostersommer in Hirsau, um den Panikpreis 2019 zu vergeben. Gewonnen hat "2ersitz", eine Band aus Leipzig mit ihrem unverwechselbaren Neo-Hippie-Pop.

 

Platz 2 ging an Sebel, einen Sänger aus dem Ruhrpott, Platz drei belegte die Singer/Songwriterin FFE aus Frankfurt.  

 

Über den Sonderpreis der Sparkasse Pforzheim Calw freute sich Caro Kunde für die beste Vertonung eines Hesse-Gedichts. Sie vermischte "Im Nebel" mit einem eigenen Text und stach damit deutlich aus den anderen Bewerbern heraus. Die Künstlerin nahm den mit 1000 Euro dotierten Preis von Stephan Scholl, dem Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden entgegen.

 

 

DER PANIKPREIS

Mehr als nur ein Wettbewerb: Der Panikpreis bietet allen Bands, Musiker*innen, Texter*innen und Individualist*innen, die nicht mit dem Mainstream schwimmen, ein Forum und die Chance auf professionelle Unterstützung. Um teilzunehmen, müssen drei komplett oder überwiegend deutschsprachige Songs eingereicht werden. Orientieren sollen sich die Bewerber*innen dabei an den Werken von Lindenberg und Hesse, die beide stets ihren eigenen Weg jenseits aller Konventionen gegangen sind. Musikalische Einschränkungen gibt es nicht, alle Stilrichtungen sind erlaubt.

 

(Quelle: Sparkasse Pforzheim calw/ www.udo-lindenberg-stiftung.de/stiftung / PBS)