Gunter Böhmers „Steppenwolf“- Illustrationen im Calwer Rathaus zu sehen

Plakat Ausstellung

Die Ausstellung „Steppenwolf und Malerfreund. Gunter Böhmer illustriert Hermann Hesse“, ist ab sofort im Foyer des Calwer Rathauses zu sehen und beleuchtet das freundschaftliche Verhältnis zwischen dem Illustrator Gunter Böhmer und dem Autor Hermann Hesse.

 

Die Symbiose aus Kunst und Literatur wird dabei besonders anhand der von Böhmer illustrierten Ausgabe von Hesses bekanntestem Werk „Der Steppenwolf“ deutlich, das im Zentrum der Ausstellung steht.

 

Zwar ist aktuell das Hermann Hesse Museum noch geöffnet, bevor im kommenden Jahr weitläufige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt und diese eine längere Schließzeit des Museums mit sich bringen werden. Doch die bis zum 28. Februar 2021 zu sehende Ausstellung gibt einen ersten Vorgeschmack darauf, welche Angebote die Stadt während dieser Umbauzeit für Hesse-Liebhaber bereithalten wird. „Kunst im Raum“ nennt Timo Heiler, Leiter der Städtischen Museen, diesen Ansatz, der sich mit seinem Team bereits mit weiteren Formaten befasst.

 

Gunter Böhmer lernte Hermann Hesse 1933 kennen, als der Dichter den jungen Kunststudenten zu sich in seine Wahlheimat Montagnola im Tessin einlud. Von da an entwickelte sich eine Freundschaft, die über mehrere Jahrzehnte Bestand hatte. Böhmer ließ sich ebenfalls in Montagnola nieder und wurde nicht nur Hesses „Gärtnerbursche und Bocciakugelbemaler“, wie er sich selbst bezeichnete. Er begleitete den Dichter vielmehr malend und schaffte damit eindrucksvolle Zeugnisse von Hermann Hesses Leben und der Landschaft des Tessins. Darüber hinaus illustrierte er zahlreiche Werke des Dichters und auch internationale Buchklassiker. Nicht zuletzt entstand so ein bemerkenswerter Bilderzyklus zu einem der bekanntesten und bedeutendsten Romane Hermann Hesses: „Der Steppenwolf“.

 

Im Zentrum der Ausstellung stehen eben diese dreizehnteiligen Illustrationen, die sich im Original als Dauerleihgabe des Landes Baden-Württemberg in der Gunter Böhmer-Stiftung in Calw befinden. Angereichert wird die Schau durch vielfältige Exponate zur Freundschaft der beiden Künstler, wie auch aus dem Schaffensprozess von Gunter Böhmer, welche einen ganz persönlichen Einblick in den gemeinsamen Alltag ermöglichen.

 

„Da Hermann Hesses „Steppenwolf“ 2021 nochmals Abiturthema sein wird, haben wir die Ausstellung mittels Themeninseln ganz bewusst sehr flexibel angelegt, um sie auch mobil an anderen Orten, zum Beispiel an Schulen, zeigen zu können, um hierüber neue inhaltliche Zugänge zu diesem Werk bieten zu können“, so Timo Heiler. Ein intensiver Austausch mit den entsprechenden Stellen werde daher, auch überregional, angestrebt.

 

(Quelle: Hermann Hesse Museum Calw)

CS