Auf ein gesünderes und kulturfreundlicheres Jahr 2021!

Hermann Hesse: Winterlandschaft, Aquarellvignette

Das Hesse-Portal wünscht all seinen Nutzerinnen und Nutzern ein gutes neues Jahr 2021, in dem vor allem die Beeinträchtigungen des Jahres 2020 ein baldiges Ende finden mögen. Die leider notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben auch im Bereich der Hermann-Hesse-Veranstaltungen große Verluste gebracht. So konnten z.B. weder die Silser Hesse-Tage noch der Calwer Gerbersauer Lesesommer noch die Gaienhofener Hesse-Tage stattfinden. Es ist sehr zu hoffen, dass diese traditionsreichen Veranstaltungen 2021 wieder aufleben und auch das für den 6. bis 9. Mai in Montagnola geplante 18. Internationale Hermann-Hesse-Kolloquium zum Thema „Hermann Hesse und Stefan Zweig“ sowie die Verleihung des Hermann-Hesse-Preises der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft am 15. Mai 2021 in Calw stattfinden können.

Das Hesse-Portal wird sich in jedem Fall bemühen, seine Nutzerinnen und Nutzer über alle Hermann-Hesse-Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten rund um das Leben und Werk Hermann Hesses in bewährter Weise zu informieren. Und darüber hinaus können wir ankündigen, dass das Portal im Laufe des Jahres 2021 einen neuen, erweiterten Auftritt bekommen wird. Dabei wird zum Beispiel die Homepage der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft in das Portal integriert werden, sodass die Informationsleistung noch größer wird.

Wir wünschen Ihnen einstweilen einen guten Übergang ins neue Jahr, und denken Sie bei Schwierigkeiten daran, was Hermann Hesse Anfang 1923 an seine Schwester Adele geschrieben hat:

„Vor allem aber kommt es darauf an, wie man sich innen einstellt, ob man das Schwere schwer und steif nimmt oder elastisch. Durch bloßen Entschluss sich die Schwere nehmen und sich wieder den Schwung geben kann man ja nicht, aber es ist gut, daran zu denken und das Vertrauen auf die Flügel nicht zu verlieren, auch wenn sie grade müd und reparaturbedürftig sind.“

 

(HSL)