Montagnola verschiebt Hesse-Kolloquium auf Mai 2022

Montagnola, Aquarell Hermann Hesses 1928

In diesem Jahr sollte im Mai das 18. Internationale Hermann-Hesse-Kolloquium turnusgemäß im Tessiner Hesse-Ort Montagnola/Collina d'Oro stattfinden. Aufgrund der pandemiebedingten Unsicherheiten haben der dortige Gemeinderat und die Organisatoren nun aber entschieden, das Kolloquium auf 2022 zu verschieben. Die geplanten Veranstaltungen rund um das Thema "Hermann Hesse und sein Schriftstellerkollege Stefan Zweig" sollen beibehalten und zwischen 19. und 22. Mai 2022 in Montagnola durchgeführt werden.

Das Internationale Hermann-Hesse-Kolloquium wurde 1977 in Hermann Hesses Geburtsstadt Calw zu seinem 100. Geburtstag gegründet und danach in zwei bis dreijährigen Abständen 13 mal in Calw veranstaltet. 2012 beschloss die Internationale Hermann-Hesse-Gesellschaft, das Kolloquium künftig in zweijährigem Turnus abwechselnd in den Hesse-Orten Calw, Gaienhofen und Montagnola stattfinden zu lassen. Das letzte Kolloquium fand 2019 in Calw zum Thema "Heimat und Weltoffenheit bei Hermann Hesse" statt. Die Vorträge sind in einem Band beim Wehrhahn Verlag erschienen und im Buchhandel unter der ISBN 978-3-86525-747-5 erhältlich.

(HSL)