Basel

In Hermann Hesses Leben gibt es zwei Basler Zeiten: Die Kinderzeit von 1881 bis 1886 und die Zeit als Buchhändler 1899 bis 1904. Die kurzen Basler Jahre, Vater Hesse war von Calw als Herausgeber des Missionsmagazins in die Schweiz berufen worden, blieben dem kleinen Hermann gut im Gedächtnis haften: „Heimat war mir Schwaben und Basel am Rheine“, schrieb Hesse später. Seine Basler Kinderzeit – die Familie lebte am Müllerweg – hat er im Hermann Lauscher und in der Geschichte Der Bettler eindringlich und mit viel Sympathie verewigt. Sie war aber auch eine Phase erster ernsthafter Konflikte mit der elterlichen Autorität. „Der Junge hat ein Leben, eine Riesenstärke, einen mächtigen Willen und wirklich auch ein Art ganz erstaunlichen Verstandes für seine vier Jahre. Wo will’s hinaus“, notierte die Mutter am 27. März 1882 in ihr Tagebuch und beklagt sich darin über sein leidenschaftliches Stürmen und Drängen. 1886 kehrt die Familie nach Calw zurück. Erst als Erwachsener sieht Hermann Hesse seine „Lieblingsstadt“ wieder. Nach seiner Tübinger Lehr- und Gehilfenzeit geht er im September 1899 als Buchhandelsgehilfe nach Basel. „Ich hatte keinen anderen Wunsch, als nach Basel zu kommen“, schreibt Hesse in seinen Basler Erinnerungen. Erst arbeitet er in der Reich’schen Buchhandlung, ab April 1901 dann im Antiquariat Wattenwyl, wo er bis zum Frühjahr 1903 bleibt. In Basel suchte und fand er eine neue geistig anregende Umgebung, es gelingt ihm,  einen Bekanntenkreis aus kulturell aktiven und gebildeten Menschen aufzubauen. Er verkehrt im Haus des Historikers und Staatsarchivars Rudolf Wackernagel und widmet sich dem Selbststudium der bildenden Küste. Der Besuch im Basler Kunstmuseum wird zur lieben Gewohnheit. In Basel entdeckt Hesse auch seine Leidenschaft fürs Reisen und Wandern. Im Frühjahr 1901 fährt er zwei Monate lang durch Oberitalien. Auf seiner zweiten Italienreise 1903 begleitet ihn die Basler Fotografin Maria Bernoulli. Ein Jahr später heiraten die beiden und beschließen, aufs Land zu ziehen. In Gaienhofen am Bodensee findet man ein leer stehendes Bauernhaus. Am 10. August 1904 zieht das junge Paar dort ein.

 

Kinderzeit in Basel 1881-1886