• Deutsch
  • English
  • Español
  • Français
  • Italiano
  • 简体中文
  • 日本語
  • 한국어
  • Русский

Calendar

Septembre 2020

25.03.2020 - 30.09.2020

  • 1943 veröffentlichte Hermann Hesse seinen letzten Roman „Das Glasperlenspiel“ in kleiner Auflage in der Schweiz, erst Ende 1946 wurde er auch einem größeren Publikum in Deutschland bekannt. Ursprünglich hätte „Das Glasperlenspiel“ schon 1942 in Berlin erscheinen sollen, doch die NS-Behörden verweigerten die Druckgenehmigung. Seinem Sohn Heiner teilte Hesse 1942 resigniert mit, „dass das Buch nun also die Leser, für die es bestimmt war, nicht erreicht“.

     

    Die Ausstellung versucht erstmals, die politische Dimension der „Lebensbeschreibung des Magister Ludi Josef Knecht“ aufzuzeigen, vor dem Hintergrund der Zwänge, denen sich Hesse seit 1933 ausgesetzt sah. Neben literarischen und zeithistorischen Dokumenten präsentiert die Schau auch einige Film- und Tondokumente, die Zeitgeschichte und den musikalischen Horizont des „Glasperlenspiels“ vergegenwärtigen und so einen Zugang zu diesem rätselhaften Roman erschließen. Darüber hinaus spielt Hesses Verhältnis zu Thomas Mann und dessen Roman „Dr. Faustus“ eine Rolle.

     

    Nach Stationen in Berlin, im Gaienhofener Hesse-Museum und in Bremen ist die Ausstellung bis 30.9. im Literaturhaus Oberpfalz zu sehen – ergänzt durch Hesse-Briefe aus eigenen Beständen.

     

    Ausstellungseröffnung mit Kurator Lutz Dittrich: Mittwoch, 25.03.2020 um 19:30 Uhr

    http://www.literaturarchiv.de

    Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg
    Rosenberger Straße 9
    Sulzbach-Rosenberg 92237

12.05.2020 - 06.09.2020

  • Wie kaum ein anderer deutscher Politiker war Theodor Heuss (1884 - 1963) auch ein Mann der Literatur. Er fungierte u.a. als Redakteur, Kritiker, Lektor und Herausgeber. So kam es auch zum ersten Kontakt mit dem Schriftsteller Hermann Hesse (1877 - 1962): Hesse schrieb und Heuss rezensierte. Die Geschichte der über fünfzigjährigen Freundschaft reichte von den frühen beruflichen Kontakten bis zu den späten Begegnungen zwischen dem Nobelpreisträger und dem deutschen Bundespräsidenten. In der Ausstellung dokumentieren Briefe, Fotos, Buchpublikationen, Rezensionen und die gemeinsame Arbeit an der politisch-literarischen Zeitschrift „März“ die Entwicklung dieser Beziehung, die im Kaiserreich begann, die NS-Zeit überdauerte und dann in die Nachkriegszeit mündete.

     

    Ergänzt wird die Ausstellung mit Zeichnungen und Aquarellen der beiden Protagonisten, die auch künstlerische Interessen teilten. In enger Zusammenarbeit mit dem Familienarchiv Heuss, Basel, und mit der Fondazione Hermann Hesse Montagnola wird die von dort übernommene Ausstellung für das Hesse Museum Gaienhofen modifiziert und erweitert.

     

    „Hermann Hesse und Theodor Heuss. Eine freundschaftliche Beziehung in wechselhaften Zeiten“ lautet auch der Titel der ausstellungsbegleitenden Publikation, die im Schwabe Verlag (ISBN 978-3-7965-3971-8) erschienen ist.

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343

30.05.2020 - 31.01.2021

  • Diese Ausstellung würdigt den Maler, Grafiker und Illustrator Gunter Böhmer (1911–1986), der in Montagnola wohnte und den mit Hesse eine Freundschaft  verband, die von gegenseitiger Bewunderung für die Talente des anderen geprägt war. Auf Bitte eines deutschen Unternehmers begann Böhmer 1938, Klingsors letzter Sommer zu illustrieren. Sein Talent und seine Hingabe, verbunden mit seiner Bewunderung für Hermann Hesse und der Liebe zur Tessiner Landschaft  liessen einzigartige Illustrationen an den Schauplätzen des Romans entstehen, darunter Montagnola und Carona. Kurz vor Drucklegung wurden 1944 bei einem Bombenangriff  auf Frankfurt die Druckplatten zerstört. Es blieben Probe-Drucke und hunderte Skizzen und Entwürfe erhalten, die nun das erste Mal in Zusammenarbeit mit Archiven im In- und Ausland zusammen  getragen werden.

     

    Kuratorin: Regina Bucher

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926

03.09.2020

  • Nach einer Einführung in die Gaienhofener Jahre von Hermann Hesse (1904 - 1912) begeben sich die Teilnehmer auf des Dichters Spuren in die von ihm so geliebte und inspirierende Natur. Die 1,5 bis 2,5 stündige Wanderung führt bei guter Witterung zu landschaftlich reizvollen Orten, die Hermann Hesse oft besucht hat. Unterwegs finden Lesungen von Texten und Gedichten statt. Je nach Dauer der Wanderung haben die Teilnehmer Gelegenheit zum Besuch des Hesse Museum Gaienhofen oder zu einer Erfrischung in der Caféteria. Parkplätze befinden sich neben dem Kultur- und Gästebüro sowie am Rathaus.

     

    Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt ist (Mindestteilnehmer 10 Pers.). Die Kosten betragen 8 EUR, mit Gästekarte 7 EUR. Weitere Informationen sind erhältlich beim Kultur- und Gästebüro Gaienhofen, Im Kohlgarten 2, 78343 Gaienhofen, Tel. 07735/9999-123, info@gaienhofen.de, www.gaienhofen.de

    Dauer: 14:15 - 16:00 Uhr

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343

05.09.2020

  • Museumsführung im kleinen Kreis. Anmeldung unbedingt erforderlich, damit die zulässige Gesamtpersonenzahl laut Corona-Verordnung im Hesse Museum Gaienhofen eingehalten werden kann.

    http://www.hesse-museum-gaienhofen.de

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: 7 €, ermäßigt 6 € p. Person, ab 6 Personen

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343
  • Im Sommer 2019, genau hundert Jahre nach Hesses legendärem Klingsor-Sommer, durchstreifte Karin Widmer die Tessiner Landschaften rund um den Luganer See auf den Spuren Hermann Hesses mit dem Skizzenblock und Aquarellkasten. Sie bringt die Bilder des Buches ohne Zeichenstift  − wie auch ihr Vorbild Gunter Böhmer − direkt mit dem Pinsel zu Papier, woraus sich eine grosse Zartheit und Leichtigkeit der Illustrationen ergibt. Die Künstlerin illustriert Bücher und ist auch für Zeitschriften tätig. Darüber hinaus arbeitet sie ab und zu als Gerichtszeichnerin für Tageszeitungen und hat auch Plakate, CD-Cover und Briefmarkenmotive entworfen. Eine besondere Beziehung zum Werk Hesses ergibt sich aus der Tatsache, dass sie die Urenkelin des Dichters und Enkelin seines ältesten Sohnes, des Malers Bruno Hesse, ist. Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel, Präsident der Internationalen Hermann Hesse-Gesellschaft , hält einen einführenden Vortrag zu "Klingsors letzter Sommer" und der Schauspieler Ernst Süss liest Auszüge aus der Erzählung.Im Gespräch mit Regina Bucher erläutert Karin Widmer ihre Bilder.

     

    In deutscher Sprache; Eintritt frei, freiwillige Kollekte.

    In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Club Tessin.

     

    Beginn: 17:30 Uhr

    Sala Boccadoro

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926

06.09.2020

  • Hermann Hesse ist einer der meistgelesenen Autoren der deutschen Sprache. In seiner Heimatstadt erinnern viele Gebäude an den Nobelpreisträger und seine Erzählungen. "Calw ist die schönste Stadt von allen", bekannte er einmal. Die Führung zeigt Stätten seines Lebens und Orte, die er in seinen Erzählungen so unnachahmlich beschrieben hat. Die Teilnehmerkarte der öffentlichen Führung berechtigt zum kostenlosen Besuch im Hermann Hesse Museum.

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: Erwachsene 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

    Treffpunkt Calw
    Marktplatz, vor dem Rathaus
    Calw 75365
  • Beginn: 17:00 Uhr

     

    1955 veröffentlichte der 75-jährige Hermann Hesse in der Neuen Zürcher Zeitung seine Tagebuchauszüge, in denen er kunstvoll das Vergangene mit dem Gegenwärtigen verwebt, sanft und doch treffend „damals“ und „heute“ mit feinem Humor gegenüberstellt. Wie schaut der reife Dichter auf den jungen, „wunderbar lebendigen, sprühenden, funkelnden Burschen“, Autor von Klingsors letzter Sommer, und gleichzeitig dessen Protagonist? Welche Erinnerungen an die Jugend kommen ihm während der Gartenarbeit in den Sinn?  Ergänzt werden die Auszüge mit Gedichten, welche etwa zur gleichen Zeit entstanden und die Weisheit Hermann Hesses offenbaren. Es lesen Antonio Ballerio (italienisch) und Ernst Süss (deutsch).   Musikalische Begleitung: Elisa Netzer (Harfe). In deutscher und italienischer Sprache. Eintritt frei; freiwillige Kollekte.

     

    Limitierte Plätze! Es wird um Anmeldung gebeten unter info@hessemontagnola.ch oder telefonisch unter +41 91-9933770

    Museum Hermann Hesse, Sala Boccadoro Montagnola 6926
    Phone: +41 91 993 37 70
  • Unter dem Titel „Hermann Hesse kennenlernen“ findet in Montagnola die Sonntagslesung statt.

     

    Beginn: 16:00 Uhr

    In deutscher und italienischer Sprache

    Eintritt Fr. 8.50/Fr. 7.–

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926
  • Das Tübinger Hesse-Kabinett widmet sich den literarischen Wurzeln des weltberühmten Dichters und Nobelpreisträgers Hermann Hesse (1877-1962). Es lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der Jugend des Dichters der Jugend. Besondere Attraktionen sind das über 150 Jahre alte Bücherlager und die genauso alte Wendeltreppe.

     

    Untergebracht ist das Kabinett in einem Teil der Räume des Antiquariats Heckenhauer am Holzmarkt. Hier trat Hesse 1895 seine Lehre als Buchhändler an. In der Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe und begann, sich intensiv der Literatur zu widmen. Am Ende seiner Lehrzeit veröffentlichte Hesse seine ersten Gedichte, die Romantischen Lieder, und legte damit das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller.

     

    Beginn: 16 Uhr, Teilnahmegebühr 1,50 Euro

    Infos: stadtmuseum@tuebingen.de

     

    Hesse-Kabinett Tübingen
    Holzmarkt 5
    Tübingen 72070

12.09.2020

  • Museumsführung im kleinen Kreis. Anmeldung unbedingt erforderlich, damit die zulässige Gesamtpersonenzahl laut Corona-Verordnung im Hesse Museum Gaienhofen eingehalten werden kann.

    http://www.hesse-museum-gaienhofen.de

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: 7 €, ermäßigt 6 € p. Person, ab 6 Personen

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343
  • Das Mia- und Hermann-Hesse-Haus beteiligt sich zum ersten Mal an dieser Veranstaltungsreihe und lenkt an diesem Abend das Augenmerk auf eher selten gezeigte Objekte: Mia Hesses Kochbuch, ein seltsames Graffiti an der Wand des Kinderzimmers, Haushaltsscherben im Gartenweg und anderes mehr: 2 Führungen vermitteln Ihnen Hintergrundwissen zu Herkunft und Bedeutung. Ansonsten sind die Räume des Hauses an diesem Abend frei zugänglich. Auf Wunsch Apéritif mit vegetarischen Köstlichkeiten, ganz im Sinne von Hermann und Mia Hesse…

     

    Veranstalter: Förderverein Hesse-Haus und –Garten e.V.

    Ort: Mia- und Hermann-Hesse-Haus

    Leitung: Dipl. Biol. Eva Eberwein

    18.00 Uhr bis 22.00 Uhr

    Führungen: 19.00 Uhr und 20.30 Uhr

    Eintritt frei, Apéritif zum Selbstkostenpreis

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2q
    Gaienhofen 78343
  • Die Internationale Hermann-Hesse-Gesellschaft plant, ihre im Mai abgesagte Jahresversammlung nun am 12. September in Calw nachzuholen. In diesem Rahmen wird um 17 Uhr der Schriftsteller Michael Kleeberg in der Calwer Aula einen öffentlichen Vortrag halten, bei dem er, wie der Ankündigung zu entnehmen ist, das Werk Hermann Hesses aus einem besonderen Blickwinkel betrachten will: Die Corona-Zeit schränke die Reisefreiheit ein und werfe die Menschen auf sich selbst zurück. Das biete Chancen. Michael Kleeberg hat sie genutzt, um auf den Spuren Hermann Hesses durch heimische Gefilde zu wandern, wobei er den Dichter als idealen Begleiter bei der natürlichsten Art der Fortbewegung entdeckt habe: "Wandern und Hesse lesen, Atmen beim Gehen und Atmen beim Schreiben. Ein entschleunigter Weg zu sich und zur Literatur."

     

    Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Um Anmeldung per Mail an hessegesellschaft@calw.de  wird gebeten.

    Aula Calw
    Am Schießberg 5
    Calw 75365

13.09.2020

  • Hermann Hesse ist einer der meistgelesenen Autoren der deutschen Sprache. In seiner Heimatstadt erinnern viele Gebäude an den Nobelpreisträger und seine Erzählungen. "Calw ist die schönste Stadt von allen", bekannte er einmal. Die Führung zeigt Stätten seines Lebens und Orte, die er in seinen Erzählungen so unnachahmlich beschrieben hat. Die Teilnehmerkarte der öffentlichen Führung berechtigt zum kostenlosen Besuch im Hermann Hesse Museum.

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: Erwachsene 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

    Treffpunkt Calw
    Marktplatz, vor dem Rathaus
    Calw 75365
  • „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.“

     

    Das Mia- und Hermann-Hesse-Haus bietet Ihnen an dem Tag Gelegenheit, Erkenntnisse zur Gestaltungs- und Wohnqualität der hundert Jahre alten Landhausvilla zu gewinnen, die auch heute noch als wohltuend empfunden werden. Die Langlebigkeit des Dichterhauses und  seine Reparaturfähigkeit, das ressourcenschonende Baukonzept verbunden mit traditionellen Techniken beeindrucken ebenso wie das erfolgreiche heutige Nutzungskonzept als Erinnerungsstätte im Wohnhaus. Auch Hesses Garten, der eine gelungene Symbiose aus Natur und historischen Garten darstellt, ist nicht nur ein Beispiel gelungener Erinnerungskultur, sondern vermittelt eine aktuelle Aussagekraft im Licht der heute so wichtigen Nachhaltigkeit.

     

    Sie haben die Möglichkeit, jeweils vormittags und nachmittags an einer themenbezogenen Führung teilzunehmen, zudem sind Haus und Garten anhand informativer Tafeln selbst zu erkunden.

     

    In der Orangerie bieten wir ab 12.00 Uhr hausgemachte Köstlichkeiten, Kuchen und Getränke an.

     

    Veranstalter: Förderverein Hesse-Haus und -Garten e.V.

    Ort: Mia- und Hermann-Hesse-Haus

    Leitung: Dipl. Biol. E. Eberwein

    11:00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet

    Eintritt frei, Spenden willkommen

    Führung jeweils um 11.00 und 16.00 Uhr

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343
  • Das Tübinger Hesse-Kabinett widmet sich den literarischen Wurzeln des weltberühmten Dichters und Nobelpreisträgers Hermann Hesse (1877-1962). Es lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der Jugend des Dichters der Jugend. Besondere Attraktionen sind das über 150 Jahre alte Bücherlager und die genauso alte Wendeltreppe.

     

    Untergebracht ist das Kabinett in einem Teil der Räume des Antiquariats Heckenhauer am Holzmarkt. Hier trat Hesse 1895 seine Lehre als Buchhändler an. In der Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe und begann, sich intensiv der Literatur zu widmen. Am Ende seiner Lehrzeit veröffentlichte Hesse seine ersten Gedichte, die Romantischen Lieder, und legte damit das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller.

     

    Beginn: 16 Uhr, Teilnahmegebühr 1,50 Euro

    Infos: stadtmuseum@tuebingen.de

     

    Hesse-Kabinett Tübingen
    Holzmarkt 5
    Tübingen 72070
  • Unter dem Titel „Hermann Hesse kennenlernen“ findet in Montagnola die Sonntagslesung statt.

     

    Thema: Spiritualität. Es lesen Edith Salmen und Lina Simoneschi

     

    Beginn: 16:00 Uhr

    In deutscher und italienischer Sprache

    Eintritt Fr. 8.50/Fr. 7.–

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926

17.09.2020

  • Nach einer Einführung in die Gaienhofener Jahre von Hermann Hesse (1904 - 1912) begeben sich die Teilnehmer auf des Dichters Spuren in die von ihm so geliebte und inspirierende Natur. Die 1,5 bis 2,5 stündige Wanderung führt bei guter Witterung zu landschaftlich reizvollen Orten, die Hermann Hesse oft besucht hat. Unterwegs finden Lesungen von Texten und Gedichten statt. Je nach Dauer der Wanderung haben die Teilnehmer Gelegenheit zum Besuch des Hesse Museum Gaienhofen oder zu einer Erfrischung in der Caféteria. Parkplätze befinden sich neben dem Kultur- und Gästebüro sowie am Rathaus.

     

    Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen beschränkt ist (Mindestteilnehmer 10 Pers.). Die Kosten betragen 8 EUR, mit Gästekarte 7 EUR. Weitere Informationen sind erhältlich beim Kultur- und Gästebüro Gaienhofen, Im Kohlgarten 2, 78343 Gaienhofen, Tel. 07735/9999-123, info@gaienhofen.de, www.gaienhofen.de

    Dauer: 14:15 - 16:00 Uhr

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343

19.09.2020

  • Es gibt nur ein einziges Haus, welches Hermann Hesse je selbst baute. Es wurde 1907 in Gaienhofen fertig gestellt und war bis 1912 der Wohnsitz der Familie. Im Jahr 1004 konnde das Haus vor dem endgültigen Verfall und dem drohenden Abriss gerettet werden. 

     

    Die stattliche Villa im Stil der Lebensreform zeugt nach umfangreicher Sanierung innen wie außen vom Geist der damaligen Zeit um 1900 und von der für damalige Gaienhofener Verhältnisse außergewöhnlichen Wohnqualität. Auch Hesses Kachelofen im Studierzimmer, den er ausführlich in seinen Texten beschrieb, ist zusammen mit vielen anderen Details erhalten und sorgt für die besondere Atmosphäre des Hauses.

     

    Die Eigentümer ermöglichen nur im Rahmen dieser selbst gestalteten Führung einen Blick in die Räume und in die Privatwelt der Familie Hesse: Dabei steht nicht Hesse als Literat im Vordergrund, sondern die Lebens- und Wohnsituation.

     

    Beginn: 16:00 Uhr

    Kosten: 9 €

    Anmeldung: www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343
  • 1907 zog die Familie Hesse in Gaienhofen in das eigene Haus ein, nachdem sie zuvor einige Jahre in einem Bauernhaus zur Miete gewohnt hatte.

     

    In der Zeit bis 1912 legte Hermann Hesse auf dem Wiesengrund rund um sein Haus einen großen Selbstversorger-Garten mit Beeren, Gemüse und Obstbäumen sowie zahlreiche Blumenrabatten an. Es ist der erste und einzige Garten, den er von Grund auf selbst konzipierte und eigenhändig anlegte: Spätere Gärten in Bern oder Montagnola veränderte er lediglich.

     

    Diese Einzigartigkeit seines Gartens begründet die Rekonstruktion und Interpretation durch die jetzige Eigentümerin.

     

    Unter fachkundiger Führung wird nicht nur der nach Hesses eigenen Plänen wiederangelegte Nordgarten gezeigt und mit Hintergründen erläutert, sondern auch der wiederhergestellte Südgarten, der auch auf historischen Grundlagen basiert: Hier wachsen in traditionellen Beeten als kleine Sortenarche die alten Blumen- und Nutzpflanzen-Sorten, die schon in Hesses Garten zu finden waren. Das, was damals bewährt war, ist es oft auch heute noch.

     

    Beginn: 12:00 Uhr

    Kosten: 9 €

    Nach der Führung Gartencafé mit hausgemachten Kuchen

    Anmeldung: www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343
  • Museumsführung im kleinen Kreis. Anmeldung unbedingt erforderlich, damit die zulässige Gesamtpersonenzahl laut Corona-Verordnung im Hesse Museum Gaienhofen eingehalten werden kann.

    http://www.hesse-museum-gaienhofen.de

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: 7 €, ermäßigt 6 € p. Person, ab 6 Personen

    Hesse Museum Gaienhofen
    Kapellenstr. 8
    Gaienhofen 78343

20.09.2020

  • Im Zusammenhang mit der Zeit Hesses in Gaienhofen stoßen wir immer wieder auf die Epoche der Lebensreform. Was war das für eine Bewegung, welche Umbrüche fanden statt? Diese Zeit, die noch bis heute Auswirkungen zeitigt, beeinflusste alle Lebensbereiche: Veränderung in Architektur, Kunst, Ernährung, Gartenwirtschaft und Erziehung lassen sich am Leben von Hermann und Mia Hesse in ihrem Gaienhofener Haus nachvollziehen.

     

    Lernen Sie am Beispiel des Hesse-Hauses die architektonische Formen- und Farbsprache kennen, erfahren Sie etwas über die reformgeprägte Haushaltsführung der Familie, über Reformansätze im Garten, in der Kleidung, lassen Sie sich Gegenstände in der Formensprache jener Zeit in Hesses Haus zeigen: So gelingt es eher zu verstehen, was die junge Familie Hesse reizte, ein Leben in dieser damals abgelegenen Gegend am See zu führen.

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: 9 €

    Anmeldung: www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343
  • Hermann Hesse ist einer der meistgelesenen Autoren der deutschen Sprache. In seiner Heimatstadt erinnern viele Gebäude an den Nobelpreisträger und seine Erzählungen. "Calw ist die schönste Stadt von allen", bekannte er einmal. Die Führung zeigt Stätten seines Lebens und Orte, die er in seinen Erzählungen so unnachahmlich beschrieben hat. Die Teilnehmerkarte der öffentlichen Führung berechtigt zum kostenlosen Besuch im Hermann Hesse Museum.

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: Erwachsene 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

    Treffpunkt Calw
    Marktplatz, vor dem Rathaus
    Calw 75365
  • Unter dem Titel „Hermann Hesse kennenlernen“ findet in Montagnola die Sonntagslesung statt.

     

    Titel: Zum Lob des Wein. Diverse Prosastücke und ein Gedicht

    Es lesen Morgan Powell und Lucilla Janssen

     

    Beginn: 16:00 Uhr

    In deutscher und italienischer Sprache

    Eintritt Fr. 8.50/Fr. 7.–

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926
  • Die 35-jährige Mia heiratet den 26-jährigen Hermann Hesse und zieht mit ihm nach Gaienhofen, einen Ort, den sie selbst ausgewählt hat. Das bisher gewohnte städtische Umfeld ihrer Heimatstadt Basel tauscht sie eine gegen ein zurückgezogenes Leben auf dem Lande an der Seite Hermanns als Ehefrau und Mutter der drei Kinder. Wie geht sie mit diesen Umbrüchen um, was bewegt sie, wie verlief ihr Alltag, mit welchen Schwierigkeiten hatte sie zu kämpfen? Sehnsüchte, Freuden und Enttäuschungen werden im Rahmen einer Begehung ihres Zimmers und weiterer von ihr genutzter Räume als Erkenntnisse aus ihren Briefen an Hermann aus jener Zeit deutlich: Ein Frauenleben um 1900 im Schatten des begabten Mannes. Eine Führung von Frauen nicht nur für Frauen.

     

    Beginn: 10:30 Uhr

    Kosten: 9 €

    Anmeldung: www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343
  • Das Tübinger Hesse-Kabinett widmet sich den literarischen Wurzeln des weltberühmten Dichters und Nobelpreisträgers Hermann Hesse (1877-1962). Es lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der Jugend des Dichters der Jugend. Besondere Attraktionen sind das über 150 Jahre alte Bücherlager und die genauso alte Wendeltreppe.

     

    Untergebracht ist das Kabinett in einem Teil der Räume des Antiquariats Heckenhauer am Holzmarkt. Hier trat Hesse 1895 seine Lehre als Buchhändler an. In der Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe und begann, sich intensiv der Literatur zu widmen. Am Ende seiner Lehrzeit veröffentlichte Hesse seine ersten Gedichte, die Romantischen Lieder, und legte damit das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller.

     

    Beginn: 16 Uhr, Teilnahmegebühr 1,50 Euro

    Infos: stadtmuseum@tuebingen.de

     

    Hesse-Kabinett Tübingen
    Holzmarkt 5
    Tübingen 72070

22.09.2020

  • Das Hermann Hesse Museum Calw lädt Literaturinteressierte zu einer Lesung mit dem Autor und Künstler Arne Rautenberg ein.

     

    Im Gespräch mit Jutta Bendt, der ehemaligen Leiterin der Bibliothek des Deutschen Literaturarchivs Marbach, gewährt der Schriftsteller einen Einblick in seine literarische Schaffenswelt und wird einige seiner Werke näher vorstellen.

     

    In Kiel geboren, studierte Rautenberg Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literaturgeschichte und Volkskunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 2000 lebt er wieder als freier Schriftsteller und Autor in seiner Heimatstadt. Rautenbergs Oeuvre reicht von Gedichten, Essays und Kurzgeschichten bis zu sprachgewandten Romanen. Vor allem seine Gedichte und Geschichten sind in mehreren Einzeltiteln sowie in zahlreichen Anthologien erschienen. Zudem fanden viele seiner Gedichte Eingang in die deutschen Schulbücher.

     

    Für seine Werke wurde Arne Rautenberg bereits vielfach ausgezeichnet. So erhielt er bereits im Jahr 2001 den Christine-Lavant-Publikumspreis, während im Jahre 2013 die Liliencron-Poetik-Dozentur und 2016 mit dem Josef- Guggenmos-Preis der erste Preis für Kinderlyrik, der je in Deutschland vergeben wurde, folgten. 2017 wurde er in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gewählt und 2018 in die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur aufgenommen. Ganz aktuell wurde er zudem mit dem Kulturpreis der Stadt Kiel geehrt.Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet Arne Rautenberg auch im künstlerischen Bereich und widmet sich hierbei vor allem der visuellen Poesie und großflächigen Schriftinstallationen, die bereits in mehreren Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt wurden.

     

    Das Stipendium wird von der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung „im Gedenken an den Dichter Hermann Hesse, zur Pflege literarischer Kultur und zur Förderung der internationalen Verständigung im Geiste Hermann Hesses“ vergeben.

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, jedoch wird auf Grund der beschränkten Teilnehmerzahl unter 07051-7522 oder unter hermann-hesse-museum@calw.de  um Voranmeldung gebeten.

     

    Beginn: 17:30 Uhr

     

    Hermann Hesse-Museum Calw, Saal Schüz
    Marktplatz 30
    Calw 75365

23.09.2020

  • Eva Eberweins neues Buch „Hermann Hesses Garten am Bodensee“ beschreibt eindrücklich die Geschichte und die Wiederauffindung von Hesses Garten in Gaienhofen. An einem lauen Abend können Sie sich auf die Spur von Hesses zeitlosen Gartenideen, den inneren und äußeren Bilder, Düfte und Stimmungen in seinem Garten begeben: Bei einem Aperitif moderiert Ilona Schönle zunächst in der Orangerie des Gartens die Lesung der Autorin aus ihrem Buch. Im Wechsel mit diesem Angebot werden in diesem Jahr erstmalig im Speisezimmer der Familie Hesse Moderationen/Lesungen aus Werken anderer namhafter Autoren/innen aus der Region vorgestellt.

     

    23. September: Anne Overlack: In der Heimat eine Fremde

     

    Beginn: 20:00 – ca. 21:30 Uhr

    Kosten: 15,00 €, inkl. Getränk

    Anmeldung: www.mia-und-hermann-hesse-haus.de

    Mia- und Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen
    Hermann-Hesse-Weg 2
    Gaienhofen 78343

26.09.2020

27.09.2020

  • Unter dem Titel „Hermann Hesse kennenlernen“ findet in Montagnola die Sonntagslesung statt.

     

    Thema: „Italien – meiner Jugend gelobtes Land, meiner Träume vertraute Heimat“, Auszüge aus Italien.

    Es lesen Marianne Niculescu und Simon Cattaneo

     

    Beginn: 16:00 Uhr

    In deutscher und italienischer Sprache

    Eintritt Fr. 8.50/Fr. 7.–

    Museum Hermann Hesse Montagnola
    Torre Camuzzi
    Montagnola 6926
  • Hermann Hesse ist einer der meistgelesenen Autoren der deutschen Sprache. In seiner Heimatstadt erinnern viele Gebäude an den Nobelpreisträger und seine Erzählungen. "Calw ist die schönste Stadt von allen", bekannte er einmal. Die Führung zeigt Stätten seines Lebens und Orte, die er in seinen Erzählungen so unnachahmlich beschrieben hat. Die Teilnehmerkarte der öffentlichen Führung berechtigt zum kostenlosen Besuch im Hermann Hesse Museum.

     

    Beginn: 14:30 Uhr

    Kosten: Erwachsene 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro

    Treffpunkt Calw
    Marktplatz, vor dem Rathaus
    Calw 75365
  • Das Tübinger Hesse-Kabinett widmet sich den literarischen Wurzeln des weltberühmten Dichters und Nobelpreisträgers Hermann Hesse (1877-1962). Es lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der Jugend des Dichters der Jugend. Besondere Attraktionen sind das über 150 Jahre alte Bücherlager und die genauso alte Wendeltreppe.

     

    Untergebracht ist das Kabinett in einem Teil der Räume des Antiquariats Heckenhauer am Holzmarkt. Hier trat Hesse 1895 seine Lehre als Buchhändler an. In der Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe und begann, sich intensiv der Literatur zu widmen. Am Ende seiner Lehrzeit veröffentlichte Hesse seine ersten Gedichte, die Romantischen Lieder, und legte damit das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller.

     

    Beginn: 16 Uhr, Teilnahmegebühr 1,50 Euro

    Infos: stadtmuseum@tuebingen.de

     

    Hesse-Kabinett Tübingen
    Holzmarkt 5
    Tübingen 72070

27.09.2020 - 06.12.2020

  • Die Städtische Galerie Villingen-Schwenningen gibt mit über 90 Aquarellen, die zwischen 1917 und 1938 entstanden sind, einen umfassenden Einblick in das malerische Werk des Schriftstellers Hermann Hesse (1877-1962). Zu sehen sind ebenso drei Porträts, die der amerikanische Popkünstler Andy Warhol 1984 im Auftrag von Siegfried Unseld, dem Verleger des Suhrkamp Verlags, von dem großen Literaten geschaffen hat. Farblithografien von Milton Glaser, die der Grafiker, Illustrator und Plakatkünstler im Auftrag des New Yorker Verlags Farrar, Straus & Giroux zu Hesse-Titeln entwarf, ergänzen die Ausstellung.

     

    Öffnungszeiten:

    Di, Mi, Fr 13-17 Uhr

    Do 13-19 Uhr

    Sa, So, feiertags 11-17 Uhr

    Tel. 07720-82-1098

    galerie@villingen-schwenningen.de 

    www.villingen-schwenningen.de

    Städtische Galerie, 'Lovis Kabinett'
    Friedrich-Ebert-Straße 35
    Villingen-Schwenningen 78054