• Deutsch
  • English
  • Español
  • Français
  • Italiano
  • 简体中文
  • 日本語
  • 한국어
  • Русский

Hesses Werk fotografisch interpretiert

Zeitraum: 
25. Septembre 2014 - 25. Janvier 2015

„Nur Bilder, keine Wirklichkeit“ lautet der Titel der Fotoausstellung des internationalen Künstlers Alexander Binder.

 

Der 1976 in Pforzheim geborene Alexander Binder hat in seiner Jugend viel Zeit im Nordschwarzwald verbracht. Mit seiner Schau im Hesse-Museum wird Hesses Werk fotografisch betrachtet. Die verwischenden Grenzen zwischen Fantasie und Wirklichkeit, die Hesse literarisch beschreibt, macht der Wahl-Stuttgarter Alexander Binder zum Thema seiner Fotokunst: Mit selbst gebauten Objektiven, alten Kameralinsen und Lochblenden fängt er Bilder ein, die Doppelwesen, Grenzgänger und maskierte Kreaturen zeigen.

 

Magie und Mystik halten Einzug in die idyllischen Naturszenarien des Nordschwarzwaldes und verwandeln sie in teilweise apokalyptische Szenarien. „Wirklichkeit war niemals genug, Zauber tut not“ ist bei Hesse zu lesen, und diesem Credo zwischen Geist und Natur, Traum und Wirklichkeit folgt auch Binder mit seinem Schaffen.

Der Titel der Fotoausstellung erinnert an Hesses Werk Steppenwolf: Denn mit den Worten „Wir sind hier in einem magischen Theater, es gibt hier nur Bilder, keine Wirklichkeit“ wird der Protagonist aus Steppenwolf dazu aufgefordert, in das magische Theater einzutreten und die Persönlichkeitsbrille weg zu werfen.

 

Der Museumseintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Öffnungszeiten Hesse-Museum:

Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr, Montag geschlossen

ab November: von 11 bis 16 Uhr und Montag und Freitag geschlossen

 

Eröffnung: 25.09.2014 um 19:00 Uhr

Emplacement

Hesse-Museum
Marktplatz 30
Calw
Germany