Trond Winje

Prof. Drs. Bernhard Zeller übergibt die Preisurkunde

Begründung der Jury für den Preis 1996

 

Trond Winje hat zwischen 1970 und 1988 mehrere größere Werke Hermann Hesses - Peter Camenzind, Siddhartha, Narziß und Goldmund, Morgenlandfahrt, Glasperlenspiel - ins Norwegische übersetzt. Seine Übersetzungen werden von den Fachkollegen in der Jury des Calwer Hermann-Hesse-Übersetzerpreises 1996 übereinstimmend als äußerst sorgfältig, wohl überlegt und als im Verhältnis zum Original sehr gut geglückt beurteilt. Trond Winje hat sich auch sonst als ein hervorragender Übersetzer neuerer deutscher Literatur ins Norwegische bewährt. Es erschien der Jury deshalb angebracht, seine große übersetzerische Leistung insgesamt und seine verdienstvolle weitführende Bemühung um das Werk Hermann Hesses im besonderen ausdrücklich zu würdigen. Seine Arbeit hat deutlich dazu beigetragen, Hermann Hesse im skandinavischen Sprachraum einem weiteren Leserkreis nahe zu bringen.

AnhangGröße
winje.pdf16.52 kB