• Deutsch
  • English
  • Español
  • Français
  • Italiano
  • 简体中文
  • 日本語
  • 한국어
  • Русский

Hesse und Harfe

Zeitraum: 
21. Mai 2017

„Ein Suchender bin ich nur, der durch die Welt begierig tastet nach der Schöpfung Spur.“

 

Anhand von Briefen, Zeitzeugnissen und Gedichten wird die Lebensgeschichte Hermann Hesses erzählt. Der Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Hermann Hesse, dessen Aufforderung zur Individualität, zur Suche nach dem eigenen Weg, die Menschen faszinierte und inspirierte. Sabine Wallefeld rezitiert aus einigen seiner wichtigen Prosawerke „Unterm Rad“, „Demian“, „Narziss und Goldmund“, „Siddharta“ und „Der Steppenwolf“ und zeigt auch anhand seiner Lyrik seine großen und radikalen Wandlungen. Mit seinen Gedichten „Im Nebel” und „Stufen” inspiriert er bis heute so manchen Festredner.

 

Der Schriftsteller, Maler und Nobelpreisträger Hermann Hesse gibt großen Anlass, ihn neu zu entdecken, sein eigensinnig geführtes Leben neu zu erzählen und seine Faszination, auch für das 21. Jahrhundert, zu ergründen. Lorena Wolfewicz umrahmt die literarischen Passagen mit dem zauberhaften Klang der Harfe und lädt auf diese Weise ein, den Wortbeiträgen nachzuspüren. Hermann Hesse selbst strebte nach Erfüllung durch Musik und Kunst, die Verbindung von Literatur und Musik macht diesen Abend somit vollkommen. Die Veranstaltung ist eine exklusive Komposition aus Harfen- und Wortklängen.

 

Beginn: 19:00 Uhr

Kosten: 12,00 EUR

 

www.halle32.de

Ort

Halle 32, Studiobühne
Steinmüllerallee 10
Gummersbach 51643
Deutschland