Heiner Hesse

Hermann Hesse mit seinem Sohn Heiner und Enkel Silver.

© Suhrkamp Verlag, Berlin

Hesses Zweitgeborener, Hans Heinrich (Heiner) Hesse erblickte am 1. März 1909 in Basel das Licht der Welt. Auch er verbrachte seine ersten Lebensjahre in Gaienhofen am Bodensee, wo sich Hermann Hesse mit seiner ersten Frau Mia niedergelassen hatte. 1918, als die Eltern sich trennten, kam Heiner zuerst in ein Kinderheim, dann zu einem Erzieher in den Schwarzwald und schließlich in ein Schweizer Landerziehungsheim. Den Vater, der mittlerweile in Montagnola lebte, durfte er zwei bis dreimal im Jahr besuchen. Nach dem Abitur ging Heiner Hesse auf eine Kunstgewerbeschule und absolvierte eine Lehre als Schaufenstergestalter. Als politisch Engagierter hatter er einen intensiven Austausch darüber mit dem Vater. Ab 1966 war er der Verwalter des literarischen Nachlasses seines Vaters. Heiner Hesse lebte bis zu seinem Tod 2003 in Arcegno am Lago Maggiore. Er war zweimal verheiratet und hatte vier Kinder. Sein älterer Sohn Silver (*1942) ist heute der Nachlassbetreuer der Familie.

 

Erinnerungen von Heiner Hesse