Martin Hesse

© Suhrkamp Verlag, Berlin

Der jüngste Hesse-Sohn Martin wurde am 26. Juli 1911 in Gaienhofen am Bodensee geboren. Nach dem Gymnasium absolvierte er eine dreijährige Lehre bei einem Thuner Architekten. Daran schloss sich ein Studium an der von Walter Gropius begründeten Hochschule für Bau und Gestaltung, dem „Bauhaus“ in Dessau an. Als freier Fotograf und nichtkommerzieller Keramiker machte er sich einen Namen als Künstler; viele bekannte Hesse-Porträts wurden von ihm aufgenommen. Im Jahr 1968 nahm er sich aufgrund von Depressionen das Leben. Martin Hesse war verheiratet und hatte eine Tochter.

 

Erinnerungen von Martin Hesse