• Change Language:
  • English version is coming soon.

Gedenkveranstaltungen in Calw zu Hermann Hesses 60. Todestag

Meldung vom 01.08.2022

Hermann Hesse 1962. Foto: Martin Hesse, (c) Martin Hesse Erben

Mit zwei Gedenkveranstaltungen zum 60. Todestag Hermann Hesses endet in Calw der diesjährige „Gerbersauer Lesesommer“. Am Todestag selbst, dem 9. August, wird um 19.30 Uhr im Kursaal in Calw-Hirsau, Aureliusplatz 12, ein Vortrag von Lesesommer-Gestalter Herbert Schnierle-Lutz die Bedeutung von Hermann Hesse als Antinationalist und Weltbürger thematisieren. Auf dem Hintergrund des von russischen Ultranationalisten ausgelösten Krieges in der Ukraine hat diese eine neue Aktualität bekommen. Hesses Haltung, die er während der beiden ebenfalls von Ultranationalismus ausgelösten Weltkriege entwickelte, hat uns wieder viel zu sagen. Der in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Calw organisierte Vortrag wird musikalisch umrahmt von Edwin Roberts (Akkordeon) und der Cellistin Taliya Hopp. Der Eintritt ist frei.

Vier Tage vor dem Vortrag, am Freitag, den 5. August, werden um 19.30 Uhr die diesjährigen Lesungen des „Gerbersauer Lesesommers“ ihren traditionellen Abschluss in der Calwer Stadtkirche am Marktplatz finden. Hier wird Todeserfahrung auf stille Weise das Thema sein: Hermann Hesse ist ihr schon sehr früh begegnet. Bereits als Kind musste er Tod erfahren; zwei Geschwisterchen starben jeweils wenige Monate nach der Geburt. Auch zwei Spielkameraden wurden mitten aus dem Leben gerissen. Über diese hat er als junger Schriftsteller berührende Erinnerungen geschrieben, die bei der Veranstaltung von Anja Haverland und Ulrike Möller gelesen werden. Die musikalische Umrahmung gestaltet Kantor Martin W. Hagner am Klavier. Karten für die Lesung gibt es an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der Touristinformation Calw (Tel. 07051-167-399) sowie bei www.reservix.de.

Zitat der Woche

„Es ist nicht meine Sache, der Verzweiflung zu dienen, im Gegenteil.“

Aus einem Brief Hermann Hesses 1943