• Change Language:
  • English version is coming soon.

Jahresversammlung der Hesse-Gesellschaft mit interessanten Veranstaltungen

Meldung vom 03.05.2024

Am 11. und 12. Mai findet in Calw die Jahresversammlung 2024 der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft statt. Dabei gibt es auch zwei sehr interessante öffentliche Veranstaltungen. Am Samstag, den 11. Mai, hält um 17 Uhr im Saal des Georgenäums (Im Zwinger 3) Prof. Dr. Andreas Solbach den diesjährigen Festvortrag zum Thema "Liebe und Freundschaft im Werk Hermann Hesses". Und am Sonntag, den 12. Mai, findet um 11.15 Uhr im Saal der Musikschule am Marktplatz 14 (Eingang Kronengasse) eine Matinee statt unter dem Titel " "Eigensinn macht Spaß. Eine Provokation für Hesse-Leser und -Nichtleser". Der Eintritt ist frei, um Anmeldung unter hessegesellschaft@calw.de wird gebeten.

Zum Inhalt der Sonntagsmatinee schreiben die Veranstalter unter der Überschrift "Mit Eigensinn die Welt erschließen":

"Kann Hermann Hesse heute noch junge Menschen zu eigenen künstlerischen Aktivitäten inspirieren? – Studenten der Fakultät für Design an der Hochschule München haben dies bereits 2022 mit ihrem Projekt "Eigensinn" bei der Gestaltung von Grafiken, Objekten, Videos, Installationen und anderen Formen bewiesen.

2024 beschäftigten sich nun erneut Studenten mit Hermann Hesse und gestalteten ein Pokerkarten-Set, das von den Charakteren und Szenen des "Steppenwolf" inspiriert ist. Dieses Kartenset stellen Carolina Schedlbauer und Andreas Belwe in der Matinee vor. In einem Kurzvortrag verbindet Belwe die philosophischen Implikationen des Eigensinns mit den Möglichkeiten, sich selbst und die Welt zu erschließen. Der Vortrag erläutert praxisnah, wie Hermann Hesse zum spiritus rector für die eigene Weltorientierung, Selbstverortung und Lebensführung werden kann. Belwe gibt dabei auch einen kleinen Einblick in die eigene Lehrtätigkeit, über das Motivieren von Studenten zum Lesen und über sein Projekt mit Studenten zum Thema Eigensinn.

Belwe und Schedlbauer diskutieren anschließend mit den Professoren Andrea Bartl aus Bamberg, Karl-Josef Kuschel aus Tübingen und Andreas Solbach aus Mainz über Kreativität, das Projekt Eigensinn und die Inspiration durch Hermann Hesse."

Zitat der Woche

„Ein Buch lesen heißt: eines fremden Menschen und Denkart kennenzulernen, ihn zu verstehen versuchen, ihn womöglich zum Freund zu gewinnen.“

Aus Hermann Hesses Betrachtung „Bücherlesen“, 1908