• Change Language:
  • English version is coming soon.

Lesung mit dem 70. Stipendiaten der Hermann-Hesse-Stiftung

Meldung vom 18.06.2024

Peter von Felbert

Am Donnerstag, 11. Juli 2024, lädt die Stadt Calw alle Literaturinteressierten um 18:00 Uhr im Georgenäum, Im Zwinger 3, zu einer Lesung mit dem vielfach preisgekrönten Schriftsteller Christoph Peters ein. Moderiert und begleitet wird die Lesung von Doris Maull, Moderatorin, Redakteurin und Autorin von SWRKultur. Der Eintritt ist frei. 

Der 1966 im nordrhein-westfälischen Kalkar geborene Christoph Peters lebt in Berlin und ist der 70. Stipendiat der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung. Nach seinem Abitur studierte er zunächst Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, bevor er sich im Anschluss erfolgreich dem Schreiben widmete. Bereits 1996 veröffentlichte Peters seinen ersten Erzählungsband „Heinrich Grewents Arbeit und Liebe“, der die Auflösung eines bürgerlichen Lebens beschreibt. Für seinen ersten Roman „Stadt Land Fluß“ (1999) erhielt der Autor den aspekte-Literaturpreis. In seinen Büchern begibt sich Peters u.a. in ferne Länder, so beschäftigt er sich beispielsweise seit über 35 Jahren mit der japanischen Kultur. Gleich in mehreren seiner Werke zeigt sich diese Faszination am Land der aufgehenden Sonne, wie in „Mitsukos Restaurant“ (2009), „Japan beginnt an der Ostsee - Die Keramik des Jan Kollwitz“ (2010), „Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln“ (2014) oder „Tage in Tokio“ (2021). Von Wolfgang Koeppens Werk inspiriert, entwickelte Christoph Peters die Idee, dessen „Romantrilogie des Scheiterns“ aus den 50er-Jahren auf die Gegenwart zu übertragen. Nach „Der Sandkasten“ (2022) liegt aktuell der zweite Teil „Krähen im Park“ (2023) vor, der ein vielstimmiges Gesellschaftspanorama entwirft und eine Gesellschaft im Umbruch zeichnet.

Christoph Peters wurde für seine Bücher vielfach ausgezeichnet, zuletzt u.a. mit dem Wolfgang-Koeppen-Preis (2018), dem Thomas-Valentin-Literaturpreis der Stadt Lippstadt (2021) sowie dem Niederrheinischen Literaturpreis (1999 und 2022). Das Stipendium wird von der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung „im Gedenken an den Dichter Hermann Hesse, zur Pflege literarischer Kultur und zur Förderung der internationalen Verständigung im Geiste Hermann Hesses“ vergeben. 

Zitat der Woche

„Man muss durch Leid und durch die Verzweiflung hindurch, um wieder ans Licht zu kommen.“

Aus einem Brief Hermann Hesses 1953