• Change Language:
  • English version is coming soon.

Siddhartha-Vortrag von Karl-Josef Kuschel am 5. November in Zürich

Meldung vom 25.10.2022

K.J. Kuschel: Hermann Hesse und Bertolt Brecht im Dialog mit Buddha, Laotse und Zen. Patmos Verlag 2018

Am 5. November um 19:30 Uhr wird Karl-Josef Kuschel in Zürich im "Atelier für Kunst und Philosophie", Albisriederstr. 162, einen Vortrag über Hermann Hesses Werk "Siddhartha" halten. Dr. Karl-Josef Kuschel ist Professor i.R. der Universität Tübingen, an der er Theologie der Kultur und und des interreligiösen Dilaogs lehrte; zudem ist er Präsident der "Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft" und hat u.a. den Band "Im Fluss der Dinge. Hermann Hesse und Bertolt Brecht im Dialog mit Buddha, Laotse und Zen" veröffentlicht.

Zum Vortrag schreibt der Veranstalter:

"Vor 100 Jahren erschien Hermann Hesses Prosawerk 'Siddhartha' und ist seither weltweit ein beispielloser literarischer Erfolg. Es hat nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Indien, China, Korea, Japan und nicht zuletzt in den USA Menschen in seinen Bann geschlagen. Unzählige Leserinnen und Leser haben durch diese indische Dichtung oft erstmals Zugang zu asiatischen Überlieferungen erhalten und sich in dem Erkenntnisweg des 'Helden' dieser Dichtung wiedergefunden. Doch zugleich ist Hesses Werk eine universalreligiöse Dichtung, in der hinduistische, buddhistische, chinesische und auch christliche Traditionen eine ingeniöse Verbindung eingegangen sind. Entsprechend ist in einer interkulturell und interreligiös immer stärker vernetzten Welt von heute Hesses "Siddhartha" mehr denn je eine Dichtung mit Zukunft." Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Zitat der Woche

„Phantasie ist die Mutter der Zufriedenheit, des Humors, der Lebenskunst. Phantasie gedeiht nur auf dem Grunde eines innigen Einverständnisses zwischen dem Menschen und seiner Umgebung.“

Aus Hermann Hesses Betrachtung „Von der alten Zeit“, 1907