• Change Language:
  • English version is coming soon.

"Stunden im Garten" - Rezitation und Musik in Calw

Meldung vom 06.04.2023

Die "Stunden im Garten", ein monologisches Gedicht in sechs Teilen, wird von Matthias Schuppli und Hans Martin Ulbrich am Sonntag, 21.05.2023, um 11:15 Uhr in Calw im Saal der Musikschule, Marktplatz 14 (Eingang Kronengasse) aufgeführt.

In Hexametern beschreibt Hermann Hesse seinen Blumen- und Gemüsegarten auf dem Grundstück der Casa Rossa in Montagnola. Die einfachen Gartenarbeiten führen zu philosophischen Gedanken und lassen erahnen, dass Hesse bei dieser Tätigkeit zu seinem Werk "Das Glasperlenspiel" inspiriert wurde. In Zeiten des Klimawandels und des Verlustes der ursprünglichen Naturverbundenheit ist dieses sprachliche Wunderwerk von erstaunlicher Brisanz. Der Schauspieler Matthias Schuppli rezitiert dieses besondere Werk von Hermann Hesse, begleitet von Hans Martin Ulbrich, der mit Oboe und Englischhorn einen mozartschen Gedanken Hesses aufnimmt und improvisierend einen musikalischen Raum für die Sprache schafft.

Matthias Schuppli, geboren in Basel, hat in seiner langen Schauspielkarriere an vielen bekannten Häusern, darunter die Freie Volksbühne Berlin und das Schauspielhaus Zürich, in wichtigen Rollen gespielt. Der Grenzbereich zwischen Sprache und Musik und die Zusammenarbeit mit Musikern und Komponisten ist seine Leidenschaft, so dass bereits einige literarisch-musikalische Abende mit Erfolg zur Aufführung kamen.

Hans Martin Ulbrich, ebenfalls Basler, studierte Oboe und Englischhorn und lebte als junger Musiker in Paris und Deutschland. Er veröffentlichte eigene Lyrik und Prosa, und hatte Briefkontakt mit bekannten Schriftstellern, darunter auch Hermann Hesse. Als Oboist spielte er in verschiedenen Ensembles, er war langjähriges Mitglied des Tonhalle-Orchester Zürich.

Der Eintritt ist frei.

Zitat der Woche

„Ein Buch lesen heißt: eines fremden Menschen und Denkart kennenzulernen, ihn zu verstehen versuchen, ihn womöglich zum Freund zu gewinnen.“

Aus Hermann Hesses Betrachtung „Bücherlesen“, 1908