• Change Language:
  • English version is coming soon.

Vortrag und Lesung am 15. Oktober in Montagnola zu Hermann Hesses Jugendliebe "Lulu"

Meldung vom 01.10.2022

Julie Hellmann, genannt 'Lulu' (1878-1972) Foto: Hesse-Editionsarchiv Offenbach am Main

Am Samstag, den 15. Oktober, findet um 17:30 Uhr im Saal des Hermann-Hesse-Museums in Montagnola ein Vortrag mit Lesung zu Hermann Hesses Jugendliebe Julie Hellmann (1878-1972) statt unter dem Titel "Lulu – Eine Jugendliebe wird Literatur". Hermann Hesse hat diese Liebe um 1900 in der der Erzählung "Ein Kranz für die schöne Lulu. Ein Jugenderlebnis" literarisch verarbeitet, die 1933 in die erweiterte Neuauflage der "Hinterlassenen Schriften und Gedichte von Hermann Lauscher" aufgenommen wurde. Darin erzählt er, wie er 1899 mit seinem Tübinger Freundeskreis "Petit cénacle" einen Ausflug von Tübingen nach Kirchheim unter Teck unternimmt und bei der dortigen Übernachtung im Gasthaus "Zur Krone" Julie Hellmann, die Nichte des Wirtes, kennenlernt und sich in sie verliebt, ebenso wie sein damaliger Freund Ludwig Finckh.

Zu der Veranstaltung schreibt das Museum Montagnola: "Im Sommer 1899 trifft der junge Hermann Hesse auf die schöne Aushilfskellnerin Julie Hellmann, genannt „Lulu“. Anhand von Briefen, Fotografien und literarischen Texten aus dem Nachlass Hermann Hesses, erzählen Gunilla Eschenbach vom Deutschen Literaturarchiv Marbach und der Schauspieler Matthias Schuppli aus zwei Perspektiven - einmal aus Hesses Position und einmal durch die Augen Hellmanns - die Geschichte einer unmöglichen Liebe."

In deutscher Sprache. Eintritt frei, freiwillige Kollekte.

Zitat der Woche

„Phantasie ist die Mutter der Zufriedenheit, des Humors, der Lebenskunst. Phantasie gedeiht nur auf dem Grunde eines innigen Einverständnisses zwischen dem Menschen und seiner Umgebung.“

Aus Hermann Hesses Betrachtung „Von der alten Zeit“, 1907