• Change Language:
  • English version is coming soon.

Filmdokument

Hermann Hesse, Foto: Martin Hesse
Sibylle Siegenthaler-Hesse

Einem Amateurfilmer sind die einzigen – soweit bis heute bekannt – “bewegten Bilder” Hermann Hesses zu verdanken. Der Film von Prof. Dr. Arthur Stoll (1887-1971) zeigt den Dichter mit Frau Ninon, Sohn Bruno und Freunden vor seinem Haus, der Casa rossa in Montagnola, beim Rosenschneiden, am Schreibtisch und beim Boccia-Spiel in einem “Grotto”. Trotz der technischen Mängel ist dieses Filmdokument eindrucksvoll. Sie sehen daraus einen 10-Sekunden-Ausschnitt.

Zitat der Woche

„Ein Buch lesen heißt: eines fremden Menschen und Denkart kennenzulernen, ihn zu verstehen versuchen, ihn womöglich zum Freund zu gewinnen.“

Aus Hermann Hesses Betrachtung „Bücherlesen“, 1908